»  Ausdrucken (PDF)      »  Fenster schließen

Unterwasserrugby Torpedo Dresden

c/o Thomas Jordan, Hauptstraße 85, 01920 Steina

SPIELBERICHT

7. April 2001

4. Spieltag 2. Bundesliga Nord in Kiel
UNTERWASSERRUGBY TORPEDO DRESDEN SCHLÄGT TABELLEN-ERSTEN

Der vierte Spieltag der 2. Bundesliga Nord Unterwasserrugby in Kiel am 7. April 2001 brachte für Torpedo Dresden wieder eine Überraschung und eine neue Qualität in der eigenen Wettkampfleistung. Erstmalig in der Geschichte (und vor allem Vorgeschichte) des Vereins wurden alle an einem Tag angesetzten Spiele gewonnen!

Das erste Spiel gegen Rostock wurde zwar schon im Vorhinein bereits als nicht allzu schwer gewertet ('das erste Spiel ist zum Aufwärmen...'), jedoch hieß es auch, den Gegner unter keinen Umständen zu unterschätzen. Rostock konnte dem starken Druck der Torpedos aber kaum etwas entgegensetzen. So fiel das erste Tor für Dresden bereits wenige Sekunden nach Spielbeginn. Der geringe Rostocker Gegendruck verleitete Dresden zu einer zu offensiven Spielweise. Das brachte einerseits viele Tore, andererseits aber eine schlechte eigene Verteidigung, so daß Rostock ein Tor gegen Dresden versenken konnte. Das Ergebnis: 14:1. Dieser Auftakt stimmte schon mal optimistisch.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner Stelle, gegen den Dresden beim letzten Spieltag zweistellig gewinnen konnte. Wie beim Spiel gegen Rostock, spielte Dresden nur offensiv und mit geringer eigener Verteidigung. Das Gegentor erreichte Stelle allerdings durch einen erfolgreich verwandelten Strafstoß. Ein zweistelliges Ergebnis für Dresden wurde sehr knapp verhindert, da bei dem zehnten Tor das Spiel gerade abgehupt wurde. So blieb es bei einem 9:1 für Dresden.

Als dritter Gegner stand der aus der 1. Liga abgestiegene Verein und momentane Tabellenerste Braunschweig auf dem Plan. Aus dem Spiel der Hinrunde (Ergebnis 5:0 für Braunschweig) und der geringen Braunschweiger Mannschaftsstärke schöpfte Dresden die Hoffnung, ein Unentschieden schaffen zu können. Die Taktik der Torpedos zielte daher auf massive Verteidigung. Trotzdem konnte die erste Torchance für Dresden genutzt werden. Kurze Zeit später gelang Braunschweig der Ausgleichstreffer. Ein zweites Tor für Braunschweig konnte ganz knapp verhindert werden. Die erste Halbzeit endete 1:1 - ein guter Start für die zweite Halbzeit.

Diese wurde für jeden Spieler eine harte Herausforderung an die eigene Kondition. Dresden bewies den längeren Atem und konnte die personelle Überlegenheit in der zweiten Halbzeit ausnutzen und noch drei weitere Tore machen. Damit gewann Dresden über Braunschweig mit einem sensationellen 4:1. Nach dem Abpfiff des Spiels war den Braunschweigern die Enttäuschung anzusehen, bei Torpedo Dresden brach dagegen großer Jubel und große Freude aus. Mit einem Sieg gegen Braunschweig (jetzt Tabellen-Dritter) hatte keiner gerechnet.

Torpedo Dresden konnte seinen vierten Platz in der Liga souverän verteidigen und seinen Vorsprung gegenüber dem Verfolger Paderborn ausbauen. Bei einigen Spielern regten sich schon Aufstiegsgelüste. Die heutigen Erfolge sind auch daher bedeutend, weil ab dem zweiten Spiel verletzungsbedingt nur noch mit vier Auswechselspielern (normal sind fünf) gespielt werden konnte, was sich besonders im letzten Spiel bemerkbar machte. Die Torschützen sind durch die gesamte Mannschaft verteilt, als besonders erfolgreiche Torjäger haben sich wieder Dirk Jobes, Thomas Rüstig und Michael Grzesiak erwiesen. Als Tormann-Ablöse hat Antje Mau das Dresdner Tor super verteidigt - daß bei ihr kein Tor gefallen ist, spricht für sich.

Der nächste Spieltag in Paderborn wird mit Sicherheit um einiges schwerer werden. Aber der Sieg gegenüber Braunschweig hat ja gezeigt, daß Dresden auch gegen starke Gegner Chancen hat. Damit läßt sich über den Ausgang der Rückrunde noch kräftig spekulieren.

Rostock hatte gegen Stelle leider 5:6 verloren, so daß die Chancen für die Rostocker, nicht letzter zu werden, minimal geworden sind. Schade!

In der Tabelle damit immer noch Platz 4 (12:6 Punkte, 45:15 Tore), aber nur noch zwei Punkte Abstand von Braunschweig (14:6)!

Norbert


Die Ergebnisse dieses Spieltages:

Stelle  : Oldenburg   1:20
Rostock  : Dresden   1:14
Braunschweig  : Kiel   0:8
Stelle  : Rostock   6:5
Kiel  : Oldenburg   2:2
Stelle  : Dresden   1:9
Kiel  : Rostock   15:0
Braunschweig  : Dresden   1:4





© Torpedo Dresden e. V.  2019
V.i.S.d.P.: Norbert Marwan, Amtsstraße 18a, D-14469 Potsdam
URL dieses Dokumentes: http://www.torpedo-dresden.de/spielberichte.php?wettkampf=2001-04-07